2k goes Seattle

2k goes Seattle: Wie über den Atlantik hinweg große Ideen entstehen

8300 Kilometer, 9 Zeitzonen, 2 Kontinente – all das liegt zwischen 2k kreativkonzept und unserer Art Directorin, die im Mai von Karlsruhe nach Seattle umgezogen ist. Wir haben darin kein Hindernis, sondern eine Chance gesehen und beschlossen, unsere gute Zusammenarbeit weiterzuführen. Seit zwei Monaten gehören deshalb Skype, reger Mailverkehr zwischen Deutschland und den USA und einige Stunden Zeitverschiebung zu unserem Arbeitsalltag.

„Kurz bevor die Karlsruher Feierabend machen, setze ich mich in Seattle an den Schreibtisch“, berichtet unsere Kollegin aus dem Norden des US-Bundesstaats Washington. „Über Skype klären wir die nächsten Aufgaben ab und ich lege los.“ Frank Gartner, CEO von 2k, freut sich jeden Morgen, wenn er sein Mailprogramm öffnet: „Während ich tief und fest geschlafen habe, sind neue Bildwelten, Broschüren und Präsentationen entstanden. So fängt der Tag perfekt an.“

Die Zusammenarbeit über den Atlantik ist für 2k ein Schritt in eine neue Arbeitswelt. „Das Internet und die Cloud machen es möglich, über alle Grenzen hinweg zu arbeiten und in Kontakt zu bleiben. Diese neue Freiheit haben wir jetzt genutzt“, erzählt Frank Gartner. „Damit geben wir unserer Mitarbeiterin die Chance, neue Erfahrungen zu sammeln. Erfahrungen, die auch unsere tägliche Arbeit bereichern. Wir freuen uns zudem über die Gelegenheit, uns mit amerikanischen B2B-Agenturen zu vernetzen, um das beste aus zwei Welten zu verschmelzen.“

Die Verbindung nach Seattle ist außerdem eine Annäherung an die Welt unserer Kunden: Fest in Deutschland verwurzelt, haben viele von ihnen Standorte in den USA aufgebaut. „Die Markenstrategien für unsere Kunden müssen heute international tragfähig sein. Jetzt haben wir die Möglichkeit, das direkt zu verifizieren“, so Frank Gartner. „Oder kurz gesagt: Wir sind in Baden daheim, und in der Welt zuhause.“